Projekte

Konferenzraumtechnik - Die Thiele & Linnenberg Planungsgesellschaft (TLP)

Der Kunde

Die Thiele & Linnenberg Planungsgesellschaft (TLP) ist ein Architektur- und Planungsbüro mit dem Schwerpunkt der Planung und Umsetzung von Produktions- und Logistikbetrieben.  TLP berät und unterstützt Unternehmen aus der Lebensmittelindustrie zu allen Fragen rund um den Betrieb - von der kompletten Fabrikplanung über Neu- und Umbauten bis zu Sanierungen. Sie ist spezialisiert auf Produktionsstätten und Hygienebetriebe, Labor- und Reinräume, Lager- und Logistikzentren sowie die dazugehörige Infrastruktur von Büro- und Verwaltungsgebäuden bis zu Sozialbereichen. Das Leistungsspektrum umfasst je nach Bedarf  die Beratung, ganzheitliche Planung bzw. Generalplanung und Projektsteuerung in allen Fachdisziplinen. Neben ihrem Hauptsitz im Lindley Carrée in der Hamburger City Süd, verfügt TLP über eine Niederlassung in Hannover. Rund 20 Mitarbeitende entwickeln maßgeschneiderte Lösungen für Kunden in ganz Deutschland.

Die Herausforderung

Virtuelle Meetings sind unverzichtbar für moderne Unternehmen, um in einer sich immer schneller verändernden Welt mit Kunden und Geschäftspartnern in Verbindung zu bleiben. Zudem spielen Videokonferenzen eine wesentliche Rolle bei der Zusammenarbeit von Mitarbeitenden. Steht hierfür keine leistungsfähige Audio- und Videotechnik mit flexiblen Interaktionsmöglichkeiten zur Verfügung, verhindert das nicht nur einen konstruktiven Austausch, sondern mindert schlimmstenfalls die Produktivität. „Deshalb benötigen wir eine professionelle Konferenzraum-, Präsentations- und büroraumübergreifende Medientechnik“, so Martin Thiele, Geschäftsführer der TLP, „die verbundene Arbeitsbereiche schafft, damit Medienbrüche und das Nutzen lästiger Dongles ein Ende haben.“ Denn bisher wird mit Kunden und Geschäftspartnern über Laptop und PC kommuniziert. Darüber lassen sich zwar auch Unterlagen präsentieren und Sachverhalte besprechen. Allerdings in schlechter audiovisueller Qualität und ohne interaktives Miteinander. Beides ist jedoch unabdingbar, um effektiv und effizient arbeiten zu können, ob im Büro, von unterwegs oder im Home Office. Die Chance für eine zeitgemäße Konferenzraumtechnik bietet der Bezug einer neuen Bürofläche, auf der ein großzügiger Besprechungsraum, zwei Kreativ-Räume und die Büros der beiden Geschäftsführer technisch einzurichten sind. Die Planung und Realisierung der Konferenzraumtechnik übernimmt die Q-Data Service GmbH (QDS), die seit über 40 Jahren in der Metropolregion Hamburg ein kompetenter Ansprechpartner für die Beratung, Konzeption und Umsetzung von Lösungen und Produkten in den Bereichen der Informations- und Kommunikationstechnik ist.

Der Lösungsansatz

Für die Ausstattung der insgesamt fünf Büroräume mit Konferenzraumtechnik kommen hauptsächlich Produkte von Crestron zum Einsatz. Das amerikanische Unternehmen ist weltweit führend im Bereich fortschrittlicher und intuitiver Steuerungs- und Automatisierungssysteme für Büros, Wohnimmobilien, Regierungs- sowie Bildungseinrichtungen.

 

Im Besprechungsraum sorgt der Crestron AirMedia Receiver AM-3200-WF-I für eine sichere, drahtlose Kommunikation. Nach dem Prinzip „Bring your own devices“ kann von jedem Gerät aus unabhängig vom Betriebssystem ein Meeting gestartet und eine Präsentation begonnen werden. „Dazu wird weder ein Kabel benötigt, noch sind Einstellungen am Receiver vorzunehmen“, erklärt Björn Nohdurft, Projektleiter bei QDS, „auch ein AV- oder Steuersystem ist nicht erforderlich“. Die Benutzenden verbinden ihr Gerät entweder über das lokale WLAN mit der entsprechenden AirMedia-App oder stellen über einen USB-WLAN-Adapter eine direkte Verbindung zum Receiver her. Danach können alle Arten von Dokumenten und Medien über das Gerät einfach und schnell im Vollbildmodus geteilt werden. Außerdem ist die gleichzeitige Freigabe von mehreren Fenstern für mehrere Moderatoren möglich.

 

Die 4K-Weitwinkel-Konferenzkamera „Huddly IQ“ mit KI-Funktionalität inklusive Smart Framing und neuartiger Raumanalyse garantiert höchste visuelle Qualität. „Die Kamera verfügt über ein 150-Grad-Weitwinkelobjekt, das sicherstellt, dass alle Personen auf dem Video zu erkennen sind, auch diejenigen, die sich in der Nähe des Bildschirms befinden“. Ein Split-Screen-Layout zeigt jeden Teilnehmer in einem individuellen Bereich an, mit intelligenten Zoom-Anpassungen, um eine gleichmäßige Darstellung zu gewährleisten. Darüber hinaus korrigiert die Kamera automatisch Weißabgleich und Farbe und passt sich mit dynamischer Lichtoptimierung an schlechte Lichtverhältnisse an. Zudem ist sie für Microsoft Teams und Zoom zertifiziert. Als Display dient ein 98 Zoll Konferenzraum-Bildschirm von LG. Das perfekte Akustikerlebnis liefern die Verstärkerlösung Crestron AMP-X300 und zwei dazu passende, wandeingebaute Lautsprecher des Typs REFERENCE IW4X8-W-T-EACH, deren Abdeckungen in den Wunschfarben von TLP lackiert sind.

 

In den zwei Kreativ-Räumen befindet sich ebenfalls jeweils ein Crestron AirMedia AM-Receiver 3200-WF-I, so dass Mitarbeitende jederzeit auf Knopfdruck über ein Endgerät ihrer Wahl inspirierende Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen oder Geschäftspartnern führen können und dabei Word-Dokumente, Excel-Tabellen, PowerPoint-Präsentationen, PDF-Dateien, Videos und andere Inhalte teilen. „Sie brauchen sich weder um eine Verkabelung zu kümmern, noch eine Software zu installieren. Sie müssen lediglich das Teams-Meeting oder die Zoom-Session auf ihrem Gerät starten - schon kann der Austausch beginnen“, so QDS-Projektleiter Björn Nohdurft. Optimale Videoaufnahmen liefert die hochwertige Business-Kamera C930e von Logitech.

 

Die beiden Büros der Geschäftsführer sind mit jeweils einem Crestron AirMedia AM-Receiver 3200-WF-I und einer Jabra PanaCast 50 Videobar inklusive Soundlösung ausgestattet, die Crestron in Kombination anbietet. Die fortschrittliche Systemarchitektur der PanaCast 50 verfügt über viele intelligente Funktionen, darunter eine 180-Grad-Videotechnologie und die Einsatzmöglichkeit von drahtlosen Mikrofonen. Überdies ist die hochwertige Video- und Konferenzlösung plug-and-play-fähig und zertifiziert für Microsoft Teams und Zoom. Als Display fungiert in jedem Zimmer ein 55 Zoll Konferenzraum-Bildschirm von LG. Zur flexiblen Nutzung sind je ein Bildschirm und ein AirMedia-Receiver auf einen Rollwagen montiert.

 

Zusätzlich zur Planung und Realisierung der Konferenzraumtechnik installiert QDS in den Fluren mit Blick auf die beiden Eingangstüren zum Büro von TLP eine Kameraüberwachungslösung von Hikvision. Sollten nach Betriebsschluss vor den Türen Bewegungen stattfinden, erhalten beide Geschäftsführer eine Push-Nachricht und eine E-Mail mit Kamerabildern auf ihr Handy. Zudem betreut QDS die Planung der Netzwerkinfrastruktur und erstellt eine WLAN-Ausleuchtung, die die nötigen Daten liefert, um in den Räumen eine dauerhaft stabile Funkverbindung zu installieren.

 

Der Nutzen

„Die Konferenzraumlösung erfüllt unsere Anforderungen voll und ganz“, freut sich Geschäftsführer Martin Thiele, „vor allem ist sie aus einem Guss, so dass wir durchgängig digital kommunizieren können, ohne irgendetwas wechseln zu müssen“. Auch das von QDS gewählte Sicherheitskonzept überzeugt ihn. So ist das Crestron-System in die Netzwerkinfrastruktur von TLP integriert, wodurch Laptops und mobile Endgeräte über das unternehmenseigene WLAN angebunden sind, sich also hinter der Firewall des Unternehmens befinden. „Unbefugte müssen sich folglich zunächst in das Firmennetzwerk hacken und die Firmen-Firewall überwinden, bevor sie versuchen können, in das System einzudringen und Zugang zu den Geräten erhalten, die per WLAN-Zugangspunkt damit verbunden sind“, sagt QDS-Projektleiter Björn Nohdurft.

„Die Konferenzraumlösung erfüllt unsere Anforderungen voll und ganz“

Martin Thiele

Info

  • Ausstattung der insgesamt fünf Büroräume
  • Besprechungsraum
  • zwei Kreativ-Räumen
  • beiden Büros der Geschäftsführer
Weiterempfehlen:
Weitere Informationen sowie Projektpartner finden Sie auf unserer Projektseite.

Sprechen Sie mich gerne an:

Björn Nohdurft
Teamleitung Elektrotechnik
Dirkethilfe
Sie haben ein Problem und kommen nicht weiter?

Rufen Sie uns an:
+49 40 70 10 14 24
Wir können Ihnen eventuell aus der Ferne helfen. Laden Sie hierzu bitte unsere AnyDesk Software herunter, die uns per Fernwartung verschiedene Diagnosemöglichkeiten bietet.
Software laden

Rufen Sie bei Fragen gern an oder schreiben Sie uns eine Email.

Wir melden uns umgehend!

Kontakt
Name
Name
crossmenu